„Halbstarke“ im Rampenlicht

Internationales Theaterfestival im November in Münster für Neun- bis 13-Jährige / Niederländerin Silvia Andringa Künstlerische Leiterin

Münster (SMS) Sie sprühen vor Kraft und Energie. Wollen zu den Großen gehören. Und stehen doch an der Schwelle zwischen Kindheit und Jugend. Zum ersten Mal nimmt ein Internationales Theaterfestival in Münster diese „Halbstarken“ in den Blick - Kinder und Jugendliche zwischen neun und 13 Jahren. Folgerichtig heißt das Festival „HALBSTARK“. Vom 3. bis 10. November präsentieren das Kulturamt der Stadt Münster und die Städtischen Bühnen Münster gemeinsam mit dem NRW Kultursekretariat zehn ausgesuchte Inszenierungen aus dem In- und Ausland.

Die Heranwachsenden sind auch als Theaterbesucher Grenzgänger, bewegen sich zwischen Kinder- und Jugendtheater. Angebote für diese Jahrgänge sind nicht üppig gesät - in der Theaterwelt wird wenig für sie geschrieben und inszeniert. „Wir versprechen uns mit unseren Partnern von der ersten Ausgabe dieses Festivals auch neue Entwicklungsimpulse“, so Münsters Kulturamtsleiterin Frauke Schnell. „Aufführungen, Workshops, Begegnungen hinterfragen den Blick der (Theater)-Kunst auf diese Alterklasse, und sie spiegeln die Sicht der `Halbstarken` auf das Leben“.

Für die Festivalleitung hat die Stadt Münster die renommierte Regisseurin Silvia Andringa gewonnen. Als Gast inszeniert sie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zudem unterrichtet Andringa, die in Amsterdam lebt und arbeitet, Regie an mehreren Theaterschulen. Seit 2004 ist Silvia Andringa Jurymitglied beim niederländisch-deutschen Kinder- und Jugendtheater-Autorenwettbewerb „Kaas & Kappes“ in Duisburg.

Noch feilt die für detailreiche, fantasievolle Inszenierungen geschätzte Regisseurin an der Auswahl der Festivalproduktionen für Münster. Fest gebucht in einem Programm mit herausragenden Inszenierungen aus Deutschland und den Nachbarländern sind das Theaterhaus Frankfurt mit „Titus“ und das Theater an der Parkaue aus Berlin mit „Warum kommen Dinge durcheinander“. Aus den Niederlanden kommen „Help“, ein Musiktheater als Hommage an die Beatles von dem Ensemble Max, „Bubble Boy“ von Het Lab und die Produktion „Dick Bos“, in Szene gesetzt von Beumer en Drost. Zudem sind eingeladen: das Theater Antigone und Cie Circ`ombelico aus Belgien sowie ein Tanztheater aus Dänemark.

Spielorte sind die Städtischen Bühnen Münster und das Begegnungszentrum Meerwiese. Den Theatermachern über die Schulter gucken? Darsteller oder Regisseure treffen? Mit Spezialisten und Kollegen einstimmen auf die Kunst und die Halbstarken? Auf persönliche Begegnungen legen die Veranstalter bei „HALBSTARK“ besonderen Wert. Jedem Ensemble wird eine „Patenschulklasse“ aus Münster oder der Region an die Seite gestellt. Schon im Vorfeld können sich Schulen mit Produktionen befassen, theaterpädagogische Projekte einstielen. Denn: Die Kinder selbst nehmen beim Festival eine Hauptrolle ein.

„HALBSTARK“ ist ein Beitrag zum „KULTURGEBIET Münster 2010“, eine hochkarätige Veranstaltungsreihe mit Theater und Tanz, Musik, Kunst und Literatur, die am 16. April beginnt. Das Internationale Theaterfestival ist zugleich Teil der „National Heroes – Deutsche Kulturstädte“ und gehört zum offiziellen Programm der Ruhr2010.

Foto: Presseamt Stadt Münster. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.

©2018 Kulturamt der Stadt Münster