Bubble Boy - Het Lab Utrecht (NL)

Die Geschichte von Bubble Boy basiert auf einer wahren Begebenheit. Der 12-jährige Tom ist an der Autoimmunerkrankung SCID erkrankt. Sein ganzes Leben hat er in einer Plastikblase verbracht, ohne jemals aus der Blase hinaus zu dürfen, denn jeder Kontakt mit einem anderen Menschen würde für ihn den Tod bedeuten. Bis heute!
Doch ein Heilmittel wird gefunden und die Zuschauer können die Operation mitverfolgen, die Tom ein Leben außerhalb seiner Plastikblase ermöglichen wird. Zusammen mit den Ärzten, mit Toms Mutter und seiner Schwester sind die Zuschauer bei diesem Ereignis dabei. Die Kinder im Publikum werden Tom nach der Operation kennen lernen, seine ersten Schritte im realen Leben verfolgen und mit ihm spielen.

Bubble Boy ist eine Theatervorstellung, die sich gekonnt zwischen Fiktionalität und Realität bewegt.

Das Motto der niederländischen Gruppe Het Lab Utrecht lautet: Theater muss erlebbar sein! Vor allem jungen Regisseuren und Schauspielern gibt Het Lab Gelegenheit, Theater und Tanz für junges Publikum zu realisieren und organisiert Diskussionen, Meetings und Workshops, um neue Theaterformen zu etablieren.

  • Schauspiel (10+)
  • Vorstellungsdauer: 75 Minuten
  • Regie: Lucas De Man, Spiel: Griet Dobbelaere, Anne Harbers, Camilla Meurer, Bram Graafland, Alex Moret u. a., Dramaturgie: Alexander Schreuder, Bühne: Pascal Leboucq, Tamar Dinder, Technik: Kas van Huisstede, Dave Staring, Tourmanagement: Joost Allema

Termine

  • Sonntag, 07.11.2010, 15.00 Uhr
    Begegnungszentrum Meerwiese, Saal
  • Montag, 08.11.2010, 10.30 Uhr
    Begegnungszentrum Meerwiese, Saal

©2017 Kulturamt der Stadt Münster