Ende sämtlicher Streckenverbote - Produktion 11 (D)

Die Produktion Ende sämtlicher Streckenverbote erzählt keine fertige Geschichte sondern fertigt Geschichten. Im Mittelpunkt dieser Geschichten, die im Probenverlauf durch Schauspieler, Regie und interessierte Gäste entwickelt werden, steht ein Thema, das für die Altersgruppe der 9- bis 13-Jährigen eine besondere Bedeutung hat: das Schwanken zwischen dem persönlichen Kindsein auf der einen und der Offenheit für soziale Möglichkeiten auf der anderen Seite.

Ende sämtlicher Streckenverbote ist die amtliche Bezeichnung des Verkehrsschildes, das sämtliche Streckenverbote für den kommenden Verkehrsabschnitt aufhebt. Damit ist ein Wechsel von einer Ordnung in eine andere Ordnung verbunden, der hier den Wechsel zwischen den Regeln der kindlichen Welt und den Regeln der neuen sozialen Welten symbolisiert. Von diesem Wechsel, den mit ihm verbundenen Schwierigkeiten und der aus ihm hervorgehenden Lebenslust, will die Produktion Ende sämtlicher Streckenverbote erzählen. Dafür verlässt sie die klassische Theaterbühne und entwickelt ihre Geschichten musikalisch, tänzerisch wie auch erzählerisch dort, wo sie stattfinden: bei den Zuschauerinnen und Zuschauern.

Produktion 11 lädt die 9- bis 13-Jährigen dazu ein, das Theater als ein Ereignis zu verstehen, das etwas mit ihnen selbst zu tun hat.

Münsters Produktion 11 ist ein Experiment. Acht professionelle Kindertheatermacher haben sich für das Festival HALBSTARK erstmalig zusammengetan und die Münsteraner Kindertheaterszene in all ihren Facetten sichtbar gemacht. Gleichzeitig werden durch die Zusammenarbeit mit dem niederländischen Regisseur Sybrand van der Werf neue Impulse für die Zukunft gesetzt. Die Zahl 11 steht im Niederländischen für „verrückt“. In der Produktion 11 rückt die Münsteraner Kindertheaterszene zusammen, sie verrückt sich, öffnet sich für neue Ideen und stellt die Verrücktheit her, die spannendes Theater braucht.

  • Impro-Theaterperformance (9+)
  • Vorstellungsdauer: ca. 45 Minuten
  • Regie: Sybrand van der Werf, Dramaturgie: Anna Schimke, Spiel: Stony Assmann (Theater Funkenstein), Jan Sturmius Becker (Theater Fetter Fisch), Peter Eberst (expeditiontheater), Bart Hogenboom (Theater Scintilla), Cornelia Kupferschmid (Theater Fetter Fisch), Annette Michels (Theater Scintilla), Ulrike Rehbein (Theater Tritrop), Gerry Sheridan (Theater Shelire), Bühne und Kostüme: Tina Toeberg, Bettina Zumdick.

Termine

  • Freitag, 05.11.2010, 15.00 Uhr
    ÖFFENTLICHE PROBE
    Probebühne II, Hoppengarten 20, 48147 Münster
    kostenlos (begrenzte Plätze)
    Anmeldung erforderlich unter: 01 76 / 21 31 69 26 (Anna Schimke)
  • Dienstag, 09.11.2010, 19.00 Uhr
    Städtische Bühnen Münster, Kleines Haus (Premiere/ Uraufführung)
  • Mittwoch, 10.11.2010, 10.30 Uhr
    Städtische Bühnen Münster, Kleines Haus (UA)

©2017 Kulturamt der Stadt Münster